Im März 2018 ging die vierjährige Amtszeit des Plattdeutschen Rates zu Ende. Damit sind seit dem Jahre 2000 insgesamt fünf Amtsperioden abgelaufen. Nun sind wir in der sechsten Periode.

  1. 2000 - 2002
    Direktwahl vor Ort in Rendsburg - 12 Mitglieder
  2. 2002 - 2006
    Zeitungsausschnitts-Wahl über den Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag - 7 Mitglieder
  3. 2006 - 2010
    Zweite Zeitungsausschnitts-Wahl über den Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag - 5 Mitglieder
  4. 2010 - 2014
    Kandidatenliste von 7 Mitgliedern wird durch die SHHB-Mitgliederversammlung abgesegnet
  5. 2014 - 2018
    Kandidatenliste wurde ergänzt durch Vorschläge aus dem Landesausschuss. Auf der Sitzung des Landesausschusses im April 2014 werden die 7 Kandidaten wurden en bloc gewählt.
  6. 2018-2022
    Die sieben Kandidaten wurden am 16. März 2018 auf der Sitzung des Landesauschusses en bloc gewählt. Die konstituierende Sitzung fand am 23. April in Kiel im Landeshaus statt. Das Sprecheramt haben in dieser Periode Truels Hansen und Marianne Ehlers inne, Heike Thode-Scheel wird nicht nur für den Plattdeutschen Rat, sondern für die Regional- und Minderheitensprachen im Lande im Medienrat der Medienanstalten Hamburg/Schleswig-Holstein sitzen, ferner auch im Beirat für den Offenen Kanal Kiel.
    Alle 7 Mitglieder sind kraft Amtes im Beirat für Niederdeutsch beim Schleswig-Holsteinischen Landtag und arbeiten auch in deren Arbeitsgruppen AG Bildung und AG Medien mit.
    Die neuen Delegierten für Schleswig-Holstein im Bundesraat för Nedderdüütsch werden ab Juni 2018 die alten sein: Heiko Gauert und Marianne Ehlers.

    Die Geschäftsführung läuft seit der ersten Amtsperiode über den Schleswig-Holsteinischen Heimatbund. Das Land Schleswig-Holstein stellt einen kleinen Etat für die Arbeit des Rates zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf eine gute und positive Zusammenarbeit mit allen Netzwerkern für die Sprache im Lande.

Marianne Ehlers, Sprekersch
Truels Hansen, Spreker

   
   
   

 

Datenschutzhinweise